Unsere Euthanasie des Juden Jacques Attali

Unsere Euthanasie des Juden Jacques Attali

Anonymous

2 weeks
121 Views
Share Download
Want to watch this again later?
Sign in to add this video to a playlist. Login
0 0
Category:
Description:

Unsere Euthanasie des Juden Jacques Attali. 

 

Wir berichten heute über die Pläne, die sie uns offen kommunizieren, aber von vielen als Fake oder Verschwörungstheorien abgetan werden.

Heute sehen wir die Umsetzung ihrer Pläne wie den „Grossen Reset“, UN-Agenda 21 und Agenda 30; und die Tatsache ist, dass es eine Verschwörungstatsache ist!

Die Quellen sind verlinkt.

 

Jacques Attali wurde, zusammen mit seinem Zwillingsbruder Bernard, in eine jüdische Familie geboren. 

Viele denken, dass seine Äusserungen nicht stimmen. Das heisst, dass er das nicht wirklich gesagt hat. Er hat es nicht nur gesagt, sondern er hat es in seinem Buch „Die Zukunft des Lebens“ von 1981 sogar niedergeschrieben.

 

Auch sein Buch „Eine kleine Geschichte der Zukunft“ von 2008 skizziert eine finstere Zukunft für die Welt von morgen.

 

Zitate:

 

"WIR FANGEN MIT DEN ALTEN AN, DANN DIE SCHWACHEN, DANN DIE NUTZLOSEN!“

 

Aussage von Jacques Attali aus dem Jahr 1981 (ehemaliger Berater des französischen Prasidenten Francois Mitterrand).

 

In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren. 

•Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen; 

• dann die Schwachen;

• dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird;

• und vor allem schließlich die Dummen. 

 

Euthanasie, die auf diese Gruppen abzielt - Euthanasie wird ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen, in allen Fällen. 

Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist.

Die Überbevölkerung, und meist nutzlos, ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist. Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert. 

Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten! 

Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen. 

Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird. 

Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank: 

 

"Die Zukunft des Lebens" — Jacques Attali, 1981, Interview mit Michel Salomon, Samm.

 

Jacques Attali kündigt jahrzehntelang regelmäßige Impfungen und Lockdowns an.

 

Jacques Attali kann man als „Insider“ der globalistischen Hyperklasse bezeichnen. Er ist Gründer und erster Präsident der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD), Präsident von Attali & Associés (ein internationales Beratungsunternehmen, das sich auf strategische Beratung, Financial Engineering und Mergers & Acquisitions spezialisiert hat), Präsident von Positive Planet, ehemaliger Vorsitzender des Aufsichtsrats von Slate.fr, Mitglied des strategischen Komitees der France China Foundation, etc. Er ist zudem Mitglied der Bilderberger, des Jüdischen Weltkongresses, des Weltwirtschaftsforums, etc.

Was er sagt oder schreibt, ist daher niemals ohne Hintergrund. Nun hat er auf seiner persönlichen Website am 31. März einen Artikel mit dem Titel „Die Pandemie und danach?“ veröffentlicht, wobei besonders der folgende Absatz unsere Aufmerksamkeit erregen sollte:

„Wir müssen auf das Auftreten neuer Virusvarianten vorbereitet sein, die wahrscheinlich gegen die aktuellen Impfstoffe resistent sind, und der Notwendigkeit neuer Lockdowns entgegensehen, während wir Milliarden Dosen neuer Impfstoffe mit sehr hoher Geschwindigkeit zu produzieren und weltweite Impfkampagnen zu organisieren haben. Wir werden uns darauf einstellen müssen, dies Jahr für Jahr zu tun, über Jahrzehnte hinweg; dies gilt für Corona und zweifellos für viele andere Krankheiten. Wir werden dann beschließen müssen, endlich all das zu tun, was wir schon vor einem Jahr hätten tun sollen, um unsere Gesellschaft darauf vorzubereiten, in einer Welt der multiplen Pandemien so gut wie möglich bestehen zu können: speziell die Reorganisation von Studien- und Arbeitsplätzen, damit diese strukturell an diese Perioden angepasst sind, die wir in laufender Aufeinanderfolge durchleben werden.“

Wir werden hier also ausdrücklich nochmals gewarnt. Die Globalisten haben offenbar unter dem Vorwand von „Epidemien“ ein totalitäres Szenario geplant, das Jahrzehnte andauern wird, wenn wir es nicht stoppen…

 

https://www.medias-presse.info/attali-nous-promet-des-vaccinations-annuelles-et-reconfinements-reguliers-durant-des-decennies/

 

https://unser-mitteleuropa.com/jacques-attali-kuendigt-jahrzehntelang-regelmaessige-impfungen-und-lockdowns-an/

 

https://www.tagesspiegel.de/kultur/literatur/es-kommt-dicke-jacques-attali-skizziert-die-welt-von-morgen/1241720.html

 

https://www.attali.com/en/society/the-pandemic-and-after/

 

https://www.attali.com/coronavirus-2/la-pandemie-et-apres/

https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Attali

Comments:

Comment
Up Next Autoplay